Klausurtagung der CDU-Fraktion

Haushaltsplanberatungen für das Jahr 2008

01.01.2008, 00:25 Uhr

Die Hövelhofer CDU-Fraktion hat sich auf ihrer diesjährigen Tagung mit dem gemeindlichen Haushalt für das Jahr 2008 auseinander gesetzt. Angesichts der positiven Entwicklung der Einnahmenseite konnten zahlreiche bislang zurückgestellte Investitionsvorhaben zur Realisierung vorgeschlagen werden (wir berichteten).

Bürgermeister Michael Berens und Kämmerer Klaus-Dieter Borgmeier konnten erstmals seit Jahren wieder einen ausgeglichen Haushalt vorlegen.

Eine langjährige erfolgreiche gemeindliche Wirtschaftspolitik, die konjunkturellen Rahmenbedingungen und auch eine in der heimischen Wirtschaft zu spürende Aufbruchstimmung machen die Gestaltungsmöglichkeiten kommunaler Politik deutlich einfacher. Bereits zum zweiten Mal in Folge sind zahlreiche Investitionen möglich.

Die grundlegenden Eckdaten des Haushaltes 2008 werden von der CDU getragen.
Eigene Akzente konnten mit der Einbringung eines Antrages zur Stärkung des bislang ausschließlich ehrenamtlich getragenen Heimatzentrums OWL setzen. Für das Heimathaus soll nach den Vorschlägen eine hauptamtliche Kraft eingestellte werden, die die deutlich angestiegenen Besucherzahlen betreuen soll. Mit dem Heimatzentrum OWL besitzt die Gemeinde Hövelhof ein in der Region einzigartiges Objekt, das aus dem Heimathaus und dem Haus des historischen Handwerks entstanden ist. Dort werden die Heimat und Kulturgeschichte des Senneraums und darüber hinaus anschaulich und lebendig dargestellt.
Mit der nun mehr vorgeschlagenen Stelle soll das Zentrum zukunftssicher weitergeführt werden können. Gleichzeitig soll die neu einzustellende Kraft die Kinderspielplatze in der Sennegemeinde instand halten.

Im Fokus der Beratungen standen auch die Entwicklungen der Hövelhofer Ortsteile. Die Senne-CDU begrüßt die geschaffenen Entwicklungsmöglichkeiten für den Ortsteil Riege. Auch den Ortsteil Hövelriege sollen bei entsprechendem Bedarf bauliche Entwicklungsmöglichkeiten geschaffen werden. Die CDU verspricht den Bürgern des Ortsteils Espeln für das Haushaltsjahr 2009 Zuschüsse für notwendige investive Maßnahmen am dortigen Bürgerhaus. Die Verantwortlichen des Trägervereins werden zeitnah in entsprechende Planungen hierzu eingebunden.

Positive Signale können der örtlichen Caritas für ihren verantwortlichen Dienst für die älteren Bürger mit dem `Fahrbaren Mittagstisch´ in Form einer Erhöhung des Fahrkostenzuschusses auf 2.500 Euro gegeben werden. Für die Kinder der betreuten Schule, der Kindergärten und der Übermittagsbetreuung im HOT schlägt die CDU einen Sonderfonds „Hilfe für Kinder in Notlage“ analog der bereits geschlossenen Beteiligung am Landesprogramm „Kein Kind ohne Mahlzeit“ an der Offenen Ganztagsschule vor. Die Senne-Union will mit Hilfe eines Kinder- und Jugendnetzwerkes dazu beitragen, dass Hövelhof zur kinder- und jugendfreundlichsten Kommune des Kreises Paderborn entwickelt wird.

„Hövelhof ist für die Zukunft hervorragend aufgestellt“, so der Fraktionsvorsitzende Wilfried Lappe.