10 Jahre Schützen- und Bürgerhaus

Finanzielle Unterstützung soll verlängert werden

08.12.2019 | David Merschjohann

Im Mai 2009 wurde das Schützen- und Bürgerhaus in Hövelhof eröffnet. Ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer aus der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hövelhof hätte dieses Haus nicht errichtet werden können. Auch heute ist der Betrieb weiterhin ohne zahlreiche fleissige Hände aus dem Ehrenamt nicht tragfähig.

Eine neue Halle zu bauen ist die eine Seite der Medaille, sie kontinuierlich zu pflegen die andere Seite. Schützenoberst Hubert Bonke stellte auf der CDU Klausurtagung 2019 die ehrenamtliche Arbeit der vielen Helferinnen und Helfer eindrucksvoll dar. Allein im Jahre 2019 wurden rund 3.600 Stunden von ehrenamtlichen Helfern geleistet. Damit die Halle auch weiterhin in einem Top-Zustand sein wird, werden wir uns im Gemeinderat dafür einsetzen, auch für die nächsten zehn Jahre wieder einen finanziellen Zuschuss seitens der Sennegemeinde zu leisten.

Die Halle und der Festplatz kommen schließlich auch der Sennegemeinde und damit allen Hövelhofern zu Gute – etwa für die vielen Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Sportlerehrung, den Markt der Berufe oder jüngst auch der Ausklang für die Landesfeier des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge anlässlich des Volkstrauertages.

Dieser Zuschuss wird nach den Vorstellungen der CDU zukünftig als Betriebskostenzuschuss definiert, der für betriebsnotwendige Erhaltungsaufwendungen verwendet werden soll. Der Nachweis ist durch Vorlage des Jahresabschlusses im Rathaus zu erbringen.