Hövelhofer Mittelstandsvereinigung neu formiert

20.09.2015, 20:48 Uhr
v.l.: MIT-Kreisvorsitzender Ulrich Lange, Bürgermeister Michael Berens, Reinhold Brunnert, Frank Berenbrinker, Klaus Grotebrune, Ralf Trienens, Hubert Hüwelhans und Rolf Pollmeier.
v.l.: MIT-Kreisvorsitzender Ulrich Lange, Bürgermeister Michael Berens, Reinhold Brunnert, Frank Berenbrinker, Klaus Grotebrune, Ralf Trienens, Hubert Hüwelhans und Rolf Pollmeier.

Auf ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung hat die Hövelhofer Mittelstandsvereinigung einen neuen Vorstand gewählt. Das neue Team um den Vorsitzenden Frank Berenbrinker wird in den kommenden Wochen und Monaten die Arbeit für die Hövelhofer Wirtschaft aufnehmen.

Es sind die Worte eines zuversichtlichen Bürgermeisters: „Wie bei einem brodelnden Vulkan ist die wirtschaftliche Dynamik in Hövelhof spürbar. Daher freue ich mich, dass die CDU-Mittelstandsvereinigung als Vertretung unserer Wirtschaft wieder im politischen Gemeindeleben präsenter in Erscheinung treten möchte“, gibt MIT-Mitglied Michael Berens im Grußwort zur Mitgliederversammlung die Marschrichtung vor.

War es in den letzten Jahren eher ruhig um den Senne-Ableger geworden, will der Hövelhofer Gemeindeverband jetzt durch die Neubelebung mit klaren Vorstandsstrukturen wieder ein Aktivposten sein. „Damit wird die MIT Hövelhof auch ihrer Bedeutung im Kreis Paderborn gerecht, die sie - gemessen an den überdurchschnittlichen Erfolgen des Wirtschaftsstandorts Hövelhof - einnimmt“, lobt der Ende 2014 gewählte Kreisvorsitzende Ulrich Lange aus Bad Lippspringe.

Im Mittelpunkt der Hövelhofer Mitgliederversammlung stand die Wahl des neuen Vorstands. Zum Vorsitzenden wurde Frank Berenbrinker gewählt. Als Stellvertreter fungiert Klaus Grotebrune. Reinhold Brunnert erhielt das Votum als Schriftführer. Zum Beisitzer-Team gehören ab sofort Hubert Hüwelhans, Rolf Pollmeier und Ralf Trienens. Alle Wahlen verliefen einstimmig.

„Der Vorstand wird schnellstmöglich an die konkrete Arbeit gehen“, so der frischgewählte Vorsitzende Berenbrinker. Auch die ersten Ideen zeichnen sich schon ab. So sollen die bereits vor Jahren erfolgreich durchgeführten „After-Work-Partys“ in verschiedenen Hövelhofer Unternehmen wieder regelmäßig organisiert werden. „Hier haben wir ein riesiges Reservoir von Möglichkeiten durch viele neue und vorhandene Betriebe in Hövelhof, die sich aber teilweise noch nicht alle untereinander kennen. Ideale Voraussetzungen für ein größeres Netzwerk unter dem Dach der CDU-Mittelstandvereinigung“, unterstreicht Berenbrinker.

Auch die verstärkte Zusammenarbeit mit der MIT-Kreisvereinigung steht auf der Tagesordnung. Bezugsperson ist hierfür der Hövelhofer Thomas Westhof, der als Schriftführer dem geschäftsführenden MIT-Kreisvorstand angehört. Daneben steht die Verjüngung der Mitgliederstruktur im Fokus der Vorstandarbeit. „Durch zeitgemäße Veranstaltungsformen wollen wir gerade auf die Unternehmensnachfolger der nächsten Generation zugehen“, sagt MIT-Vize Klaus Grotebrune.