Schulhofsatzung soll vor Ruhestörungen schützen

Pressemitteilung der CDU Hövelhof

Die CDU-Fraktion im Rat der Sennegemeinde Hövelhof möchte die Verwaltung beauftragen, im Einvernehmen mit den Schulleitungen eine Schulhofsatzung  für die Hövelhofer Schulen zu erarbeiten. Tobias Steinrücke: „Auch in Hövelhof werden Schulhöfe zunehmend  von verhaltensauffälligen Personen außerhalb der Schulzeiten verstärkt genutzt. Mit dieser Satzung erhalten die Ordnungsbehörden die notwendige rechtliche Grundlage, um missbräuchliche Nutzung oder Ruhestörungen ahnden zu können.“  

CDU wünscht Lösung für die Unterkunft an der Gütersloher Straße

Busverkehr muss für Flüchtlinge verbessert werden

Die CDU-Fraktion hat für die Sitzungen von HFA am 4.4.2019 und für den Gemeinderat am 11.4.2019 einen Antrag eingereicht, um eine bessere Lösung für die Anbindung der Flüchtlingsunterkunft an der Gütersloher Straße an den Busverkehr zu erreichen. Die Verwaltung führt bereits Gespräche, die durch die Willenserklärung des Rates flankiert werden soll.

CDU bindet Mitglieder in die Arbeit ein

#MitmachPartei - neue Mitglieder willkommen

Auf Anregung des CDU-Vorsitzenden des Hövelhofer Gemeindeverbandes, Tobias Steinrücke, setzt die Senne-CDU ab sofort Arbeitskreise ein, die sich mit aktuellen und künftig für die Sennegemeinde wichtigen Themen auseinandersetzen werden.

Neuer CDU-Vorstand tagt

Grundlagen der gemeinsamen Arbeit

Der neue CDU-Vorstand hat unter der Leitung von Tobias Steinrücke getagt. Die Erarbeitung eines Veranstaltungsprogrammes für das Jahr 2019, die Einrichtung von Arbeitskreisen und die Vorbereitung auf die Kommunalwahl prägten die Sitzung.

Kommunalpolitik ist praktizierte Heimatliebe

Politischer Aschermittwoch in der "Hölle" in Espeln

In der vergangenen Woche lud der Vorsitzende der Hövelhofer CDU, Tobias Steinrücke, die Mitglieder der Senneunion zum politischen Aschermittwoch. Und zwar nicht wie gewohnt ins Espelner Bürgerhaus: erstmals fand die Veranstaltung in der im Volksmund auch als „Hölle“ bekannten Gaststätte Tölkemeier in Espeln statt. Der Wechsel des Veranstaltungsortes kam bei den Mitgliedern gut an, sodass Steinrücke sich über eine große Teilnehmerzahl freuen konnte.

Neisens nimmt Stellung zum politischen Klima in Hövelhof

Zurück zu Ordnung und Respekt

Nach dem ungebührlichen Verhalten eines Ratsmitgliedes in der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses und einem seit längeren bestehenden regelwidrigen Verhalten von Ratsmitgliedern aus anderen Fraktionen hat der Fraktionsvorsitzende der Hövelhofer CDU, Udo Neisens, in der letzten Ratssitzung eine persönliche Stellungnahme zum politischen Klima abgegeben:

Einladung zum Jahresstart 2019

Hövelhofer CDU lädt ein

Die Hövelhofer CDU lädt zum Jahresstart 2019 ein. Um das Anmeldeverfahren zu erleichtern, wird um Anmeldung per Überweisung gebeten. Die Daten können dem Einladungstext entnommen werden.

Gemeinderat berät über CDU-Initiative zum Hallenbad

Verwaltung wird jetzt Optionen für das Sennebad prüfen

Zur Zukunft des Sennebades Hövelhof hat der Gemeinderat über die vorliegenden Vorschläge diskutiert. Aus Sicht der CDU gilt es dabei, keine unerfüllbaren Vorschläge zu debattieren, sondern ruhig und gelassen die Optionen zu prüfen.

CDU fordert Praschans Rücktritt

Tobias Steinrücke zu den wiederholten Entgleisungen

Der CDU-Gemeindeverband Hövelhof fordert den Rücktritt von Marcus Praschan (Bündnis 90/Die Grünen Hövelhof) als Ratsmitglied der Sennegemeinde Hövelhof. Anlass hierfür sind seine wiederholten verbalen Entgleisungen im Hövelhofer Gemeinderat. CDU-Vorsitzender Tobias Steinrücke: „Herr Praschans Haushaltsrede 2018 hatte mit sachlicher Kritik am Haushalt nichts mehr zu tun. Stattdessen werden persönliche Vorwürfe gegenüber Michael Berens vorgetragen. Es ist absolut unwürdig, aufgrund des Wechsels von Frau Praschan von der Gemeinde Hövelhof zur Stadt Rietberg so zu reagieren. Es ist absolut unwürdig, persönliche Befindlichkeiten aufgrund des beruflichen Wechsels seiner Frau von der Gemeinde Hövelhof zur Stadt Rietberg anzuführen. Aufstellen von Behauptungen ohne Belege, verbale Angriffe gegen ehrenamtliche Ratsmitglieder und permanente Zwischenrufe bei Wortbeiträgen von anderen Ratsmitgliedern sind seit langem Stilmittel von Herrn Praschan geworden. Die Sachpolitik steht bei ihm nicht mehr im Vordergrund, sondern nur noch persönliche Motive. Die letzte Ratssitzung im Jahr 2018 war ein absoluter Tiefpunkt der Demokratie in der Geschichte der Gemeinde Hövelhof.“

Udo Neisens hält Haushaltsrede

Über die Finanzen und das politische Klima im Gemeinderat

Am 13. Dezember 2018 wurde der Haushalt für das Jahr 2019 verabschiedet. Die Fraktionsvorsitzenden halten anläßlich dieser Gelegenheit auch ihre Haushaltsreden, in der sie die Ergebnisse ihrer Fraktionsberatungen vortragen. Udo Neisens ist in seiner Haushaltsrede auf die Finanzen und das politische Klima im Gemeinderat eingegangen: